Start News Barcelona: Alle Hunde an die Leine

Barcelona: Alle Hunde an die Leine

Die Stadtverwaltung von Barcelona will mit neuen Regeln rund um den Hund das Miteinander zwischen Zwei-und Vierbeiner verbessern. So sollen von nun an schärfere Kontrollen für Haustiere eingeführt werden. Zu den geplanten Änderungen gehört unter anderem ein Leinenzwang für alle Hunde. Bei Verstoß drohen Strafen von bis zu 1500 €. Durch diese Regelung erhofft sich die Stadt eine Minderung von Hundekämpfen und Verunreinigung durch Kot. Bis dato konnten sich die Hunde in Barcelona ohne Leinenzwang bewegen. Die Besitzer mussten lediglich vorweisen können, das das Tier gehorche.

Aktuell leben 120 000 Hunde in der zweitgrößten Stadt Spaniens. Freie Hundegehege und Areale , in denen die Vierbeiner frei umher tollen können, gibt es aber nur 120! Könnte also eng werden wenn die Stadtverwaltung nicht bald das Versprechen einer Erweiterung der sogenannten «Pipi-Cans» einhält.

Zu den Erneuerungen der Stadt gehören aber auch lobenswerte Veränderungen. So wird ein Auge auf die Verbesserung des Zusammenlebens zwischen Mensch und Tier, sowie den Tierschutz geworfen. Stachelhalsbänder sind für Hunde im Stadtgebiet verboten und auch das Halten in Hinterhöfen oder Balkons soll künftig nicht mehr gestattet sein. Außerdem werden Strafen verhängt, wenn Halter ihre Tiere mehr als drei Tage alleine lassen. In der Metro soll Hunden das Mitfahren nun auch außerhalb der Stoßzeiten erlaubt sein. Die Maßnahmen wurden in Barcelona bisher gut aufgenommen.

 

Sag uns Deine Meinung...