Start Highlight Donna im Glück

Donna im Glück

Abgemagert bis auf die Knochen, völlig verängstigt und dem Tode nah kam Rottweiler-Hündin Donna ins Tierheim Arche Noah. 

Sie ist die einzige Überlebende einer unfassbaren Tiertragödie, die sich in Unterpremstätten südlich von Graz ereignet hat. Der selbsternannte Züchter Manfred Reif hat dort seine Hunde derart vernachlässigt, dass vier erwachsene Tiere und eine noch unbekannte Zahl von Welpen qualvoll sterben mussten. Während Manfred Reif auf Facebook Urlaubsgrüsse postete, lagen seine Hunde im Sterben, ein langes und qualvolles Sterben, das Reif damit erklärt, dass die Hunde einen Virus gehabt hätten.
Donna wurde mehrfach untersucht, das Labor analysierte ihr Blut – von einem Virus keine Spur!!! Und selbst wenn die Hunde krank gewesen wären, erklärt das noch immer nicht, warum der gewissenlose Besitzer einfach in den Urlaub fährt, während seine Hunde sich im Todeskampf winden.

Man kann aber davon ausgehen, dass die Tiere einfach verhungert und verdurstet sind. Donna hat bei ihrer Ankunft im Tierheim 15 kg, schon nach nur 14 Tagen hatte sie fast 30 kg. Sie ist eine überaus liebenswürdige Hündin und trotz des Traumas, das sie erlitten hat, ist sie freundlich und zugänglich, anschmiegsam und verspielt.
Viele Menschen haben ihr auf Facebook positive Gedanken geschickt, haben für sie Daumen gehalten und viele wollten Donna auch aufnehmen. All diesen Menschen mit Herz ein herzliches Danke im Namen von Donna.
Donna ist mittlerweile auf einem Pflegeplatz. Sie braucht noch immer viel Ruhe. Voraussichtlich werden ihre Pflegeeltern sie aber für immer behalten. Sie werden ihr mit viel, viel Liebe das zurückgeben, was so ein gewissenloser und verrohter Mensch wie ihr voriger Besitzer ihr genommen hat.


Es ist zu hoffen, dass das Gericht den Tierquäler zur höchsten Strafe verurteilt, die überhaupt möglich ist.

Quelle: Tierschutzverein Arche Noah Steiermark

Sag uns Deine Meinung...