Start Archiv Goldener Fressnapf und die Chance auf 2000 Euro in bar

Goldener Fressnapf und die Chance auf 2000 Euro in bar

Suche nach den tierischen Helden 2014 beginnt

Ein Diabetikerhund, der das Leben eines kleinen Jungen erleichtert, ein Therapiepferd, das seinen Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgibt oder ein Wellensittich, der seinen Besitzer vor Feuer warnt. „Tiere geben uns so viel und wir von Fressnapf möchten uns dafür bedanken“, sagt Norbert Marschallinger Geschäftsführer Fressnapf Österreich. Um die tierischen Helden kennenzulernen und zu ehren, hat Fressnapf Österreich den „Fressnapf hilft!“-Award ins Leben gerufen. Die Suche läuft noch bis 31.08.2014. Gewählt werden die tierischen Helden von einer prominenten Jury. Am 10.10.2014 findet die Preisverleihung, im Rahmen der „Fressnapf hilft“-Gala auf der summerstage statt. Als erster Preis winken 2000 Euro in bar und ein goldener Fressnapf.

Fressnapffiliale
Norbert Marschallinger, Geschäftsführer Fressnapf Österreich

Wanted: Tierische Helden

„Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist eine ganz besondere. Darauf möchten wir mit dem Award aufmerksam machen und die Leistungen der Tiere in den Vordergrund stellen“, sagt Marschallinger. Aus diesem Grund wurde der „Fressnapf hilft!“-Award für tierische Helden ins Leben gerufen. Um möglichst vielen Tierbesitzern die Chance zu geben, die Heldentaten ihrer Lieblinge zu erzählen, wird in drei verschiedenen Kategorien gesucht: Neben Tieren wie Rettungs- oder Polizeihunde, die im öffentlichen Dienst im Einsatz sind, sucht Fressnapf Tiere im sozialen Bereich (Therapieeinsatz, Assistenzhunde, etc.) sowie das Haustier von nebenan, welche heldenhaft in Erscheinung getreten sind.

Die Nominierung ist ganz einfach: Foto unter http://award.fressnapf.at hochladen, Heldentat des Tieres beschreiben, Kategorie wählen und Kontaktformular ausfüllen. Noch bis zum 31.08.2014 können die tierischen Helden nominiert werden.

Gala-Abend mit Verleihung des Goldenen Fressnapfs

Bei der festlichen Awardverleihung am 10.10.2014 auf der summerstage in Wien, werden die tierischen Helden und ihre Besitzerinnen und Besitzer geehrt und die Jury übergibt die goldenen Näpfe sowie die Prämien.

goldenerfressnapf
Vorne sitzend (v.l.n.r.): Liam und Bäm Ben, hinten: Fressnapf Mitarbeiterin Julia Schnabel, Liams Mutter Desiree De Friend und Hundezüchterin Natalie Felkel mit Bäm Ben’s Mutter Aiyana

In jeder Kategorie erhalten je drei tierische Helden bei der Verleihung folgende Preise:

1. Platz: Goldener Fressnapf sowie je 2000 Euro in bar.

2. Platz: Je 500 Euro in Form von Fressnapf-Wertgutscheinen

3. Platz: Je 200 Euro in Form von Fressnapf-Wertgutscheinen

„Um aus den vielen Bewerbern die Sieger bestimmen zu können, haben wir uns als Verstärkung eine Experten-Jury ins Haus geholt“, so Marschallinger. Unter Berücksichtigung des öffentlichen Online-Votings im Vorhinein bestimmt die Jury die Sieger. Die prominent besetzte Experten-Jury setzt sich zusammen aus: Helmut Pechlaner, Ehrenpräsident WWF Österreich, Michael Aufhauser, Gründer Gut Aiderbichl, Maggie Entenfellner, Tierschützerin, Alfons Haider, Schauspieler, Moderator und Sänger, Angelika Niedetzky, Schauspielerin und Kabarettistin und Konstanze Breitenebner, Moderatorin und Drehbuchautorin.

Liam und sein tierischer Held Bäm Ben

Fressnapf ist überzeugt, dass es genug Tiere gibt, die den Preis verdient haben. „Erst kürzlich durften wir bei einer Spendenübergabe den kleinen Liam kennenlernen, der auf der Suche nach einem Diabetikerwarnhund war und schließlich den Australian Shepherd-Rüden Bäm Ben gefunden hat“, sagt Marschallinger. Liam aus Köln suchte über Facebook einen Diabetikerwarnhund und startete einen Spendenaufruf für die Ausbildung des Hundes. So ist Fressnapf auf Liam aufmerksam geworden. In Österreich wurde der Junge bei der Suche nach einem Diabetikerhund fündig und holte den kleinen Bäm Ben gleich ab. Für einen guten Start bei seinem neuen Herrchen hat Fressnapf Österreich den kleinen Bäm Ben ein Hundebett aussuchen lassen und ihm einen 15 kg Sack Select Gold mitgegeben. Seit Februar 2014 ist der mittlerweile siebenjährige Junge an Diabetes Typ 1 erkrankt. Die Schwankungen des Blutzuckerspiegels können lebensgefährlich sein, Diabetikerwarnhunde können diese jedoch wahrnehmen und früh genug anzeigen. Treten diese Schwankungen z.B. im Schlaf auf, werden sie vom Patienten meist nicht oder zu spät bemerkt. „Seit dem Bäm Ben bei uns ist, haben wir alle ein viel sicheres Gefühl“, erklärt Liams Mutter Desiree De Friend. „Bäm Ben ist mein Held“, sagt Liam, „schade dass der Award nur für Österreich ausgeschrieben ist, ich würde ihn sofort nominieren!“ „Diese Geschichte zeigt uns einmal mehr, welchen Stellenwert Tiere in einer Familie einnehmen können“, so Marschallinger. Es ist diese Art von Helden, die Fressnapf mit dem Award vor den Vorhang holen will.

Weitere Informationen zu Liam und Bäm Ben gibt es hier: https://www.facebook.com/pages/Liam-und-die-Suche-nach-einem-Diabetikerwarnhund/391418034330040?fref=ts

 

Sag uns Deine Meinung...