Start Hund Haltung Joggen mit dem Vierbeiner – so geht’s

Joggen mit dem Vierbeiner – so geht’s

Joggen – die passende sportliche Aktivität für jeden, der Spaß an der Bewegung hat. Auch unsere Hunde eignen sich oftmals sehr gut als vierbeinige Laufpartner. Damit auch unsere tierischen Freunde das Joggen mit uns genießen können, müssen ein paar Kleinigkeiten beachtet werden.

jogging

So geht’s

Grundsätzlich eignen sich nur gesunde und ausgewachsene Hunde für den gemeinsamen Sport. Auch ein Grundgehorsam ist sehr hilfreich, wenn man die gemeinsame Zeit mit seinem Vierbeiner genießen möchte. Kommandos wie Halt, Stopp, Links/Rechts, Schnell oder Langsam sind gerade in städtischen Gebieten während des Joggens behilflich, um mit dem Hund besser interagieren zu können. Bevorzugt werden sollte aber nichtsdestotrotz den Sport in der freien Natur auf Feld- und Waldwegen auszuüben. Diese Variante schont die Gelenke von Mensch und Tier.

Anfangs sollten kurze Laufrouten mit mehreren Pausen gewählt werden, damit der Hund während der Pausen sein Geschäft verrichten, schnüffeln und die Umgebung erkunden kann. Das Lauftempo wird dann nach und nach erhöht, damit sich der Hund darauf einstellen kann. Nach einigen Läufen wird der Vierbeiner sich an das Lauftempo des Menschen orientieren und dem gemeinsamen Sport steht nichts mehr im Wege. Sollte ihr Hund immer wieder versuchen stehen zu bleiben oder sich hinzulegen, dann ist es bereits höchste Zeit für einen Zwischenstopp – das Wohl unserer Vierbeiner steht immer im Vordergrund! Bei längeren Laufstrecken muss dem Hund immer genügend Wasser angeboten werden.

WICHTIG: Mindestens eine Stunde vor dem Laufengehen darf der Hund nichts zu fressen bekommen. Bei vollem Magen kann es im Falle einer Magendrehung zu einer lebensbedrohlichen Situation kommen.

Sport im Sommer

An heißen Tagen sollte das Laufen durch morgendliche/abendliche Spaziergängen oder Wanderungen ersetzt werden, da unsere Hunde ihre Körpertemperatur hauptsächlich durch Hecheln regulieren und nicht wie wir Menschen schwitzen können. Kurze Laufrouten können im Sommer wenn nur früh morgens stattfinden. Ansonsten sollten sportliche Aktivitäten an heißen Sommertagen unbedingt vermieden werden, da es zu verbrannten Ballen sowie einer Überhitzung kommen kann. Eine Überhitzug kann Organschäden sowie zum Kreislaufkollaps führen – dieser wiederrum im schlimmsten Fall zum Herzstillstand.

Die richtige Ausrüstung

Um sich beim Joggen besser bewegen zu können und die Hände frei zu haben, gibt es fast überall im Handel passende Ausrüstung wie Führ- und Joggingeschirre, Multifunktionsleinen sowie Joggingleinen mit Bauchgurt für den Hundehalter.

Sag uns Deine Meinung...