Start Aktuelle Ausgabe Kauartikel unter der Lupe

Kauartikel unter der Lupe

Lammbeine, Pferdelunge, Rindersticks oder Nackensehnen, das Angebot an Kauartikeln ist schier unerschöpflich. Wer seinem Vierbeiner eine Freude machen will, sollte genau prüfen, welchen Kauspaß er ihm vor die Nase setzt, denn neben hochwertigen, gesunden Produkten finden sich auch zahlreiche böse Überraschungen im breiten Angebot der Kauartikel.

Genüssliches Schmatzen ertönt, sobald Dackel Henry seinen Ochsenziemer bekommt.
Das Kauen von Trockenartikeln ist für Hunde aber nicht nur ein Genuss, sondern kräftigt zudem den Kauapparat. Das Kauen ist ein genetisch tief verankertes Verhalten bei Caniden und dient unter anderem auch dem Stressabbau. Damit der Kaugenuss zum gesunden Snack wird, gilt es speziell die Herkunft zu kontrollieren.

Vorsicht vor gifitiger Billigware!

Billigware aus China, die durch chemische Verarbeitungsprozesse hoch toxisch sein kann, dominiert inzwischen leider je nach Handelskette das Angebot an Kauartikeln im Fachhandel. Besser beraten sind Sie daher, wenn Sie sich bei kleineren regionalen Anbietern einen Überblick über das Sortiment verschaffen. Häufig bieten beispielsweise Anbieter von Frischfutter mit hauseigener Schlachtung ebenfalls getrocknete Produkte als Ergänzung an. Je bunter das Produkt und je kräftiger die Farbe, desto ungeeigneter ist es für den gesunden Verzehr, da von einer chemischen Behandlung ausgegangen werden muss.

Hohe Qualität heimischer Produkte

Heimische Anbieter hingegen setzen auf einen natürlichen Verarbeitungsprozess und bieten überwiegend naturbelassene Produkte an. In den letzten Jahren haben sich zudem abgeworfene Geweihe von Reh-, Rot- oder Damwild als besonders lang anhaltender Kauspaß etabliert.

Den gesamten Artikel lesen Sie in Ausgabe 02/2019

YOUR DOG für iOSYOUR DOG für iOS YOUR DOG für Android YOUR DOG für Kindle YOUR DOG als PDF Newsletter

Sag uns Deine Meinung...