Start Highlight ÖRHB Glantal – mit Drohne auf der Suche nach Rehkitzen

ÖRHB Glantal – mit Drohne auf der Suche nach Rehkitzen

Im Moment steht Landeseinsatzleiter Raffael Kalt der Österreichischen Rettungshundebrigade Landesgruppe Kärnten in einem Einsatz der besonderen Art.

(C) ÖRHB Kärnten

Bereits Anfang des Jahres wurde von unserer Landesgruppe zur Unterstützung bei Einsätzen in schwierigem Gelände eine Drohne mit Wärmebildkamera angekauft. Diese unterstützt uns und unsere Hunde bei Einsätzen um schwieriges Dickicht, Morast, Mais- und Weizenfelder sowie ähnliches, wo selbst unsere Hunde stark gefordert werden, von Luft aus zu kontrollieren.

Derzeit steht unsere Drohne jedoch im Raum Glantal in einem besonderen Einsatz. Landeseinsatzleiter und Drohnenpilot Raffael Kalt unterstützt die Jägerschaft mit der Drohne bei der Suche nach Rehkitzen, um sie vor dem Mähtod zu bewahren.

 

ACHTUNG: Sollten Sie ein Kitz in einer Wiese finden, berühren Sie dieses bitte unter keinen Umständen! Es ist essenziell, dass der Individualgeruch des Tieres bestehen bleibt, da die Mutter es sonst verstößt. Verständigen Sie bitte entweder einen Landwirt oder rufen Sie bei der Kärntner Jägerschaft an, damit diese das Tier mit entsprechender Ausrüstung entfernen können.

Bitte halten Sie sich unbedingt an diese Empfehlung!

Für uns auch eine tolle Möglichkeit der Jägerschaft nach jahrelanger Unterstützung ihrerseits, in dem wir immer in den Wäldern mit unseren Rettungshunden trainieren durften und uns viele tolle Trainingsgelände wohlwollend zur Verfügung gestellt wurden, etwas zurückzugeben. Diesmal können wir die Jägerschaft unterstützen und für unseren Drohnenpiloten sind es obendrein tolle Trainingsmöglichkeiten für den Drohnenflug.

 

Sag uns Deine Meinung...