Start Highlight Offener Brief an „Hundeexpertin“ Christiane Tauzher

Offener Brief an „Hundeexpertin“ Christiane Tauzher

Ein neuer Stern am Journalistenhimmel ist geboren – Christiane Tauzher. Feurig freche Kolumnistin des Qualitätsmagazins „Heute“ – zugegeben, mein Sarkasmus ist nur auf den zweiten Blick erkennbar. In Ihrem Blog servieren Sie uns nun regelmäßig feinste Leckerbissen herbsüßem Edelbitterjournalismus und beglücken den geneigten Leser mit Ihrer exklusiven aber persönlichen Meinung.

banneramstaff

Klickt man durch die vielen Blogartikel wird schnell klar – die zeitintensive Recherche für Ihre Blogs lässt sich problemlos zwischen Zehennägellackieren und Frisur hochstecken unterbringen. Entsprechend gehaltvoll fallen dann auch die Artikel aus. Besonders hervor sticht aber Ihre einmalige Kompetenz Hunde sowie deren Haltung betreffend heraus. Bei diesem Thema bringen Sie alles mit, was man sich von einem Hochglanzjournalisten erwarten darf: umfangreiches Wissen, Neutralität und Sachlichkeit.

Rollschuhfahrende Kinder – muss man sich denn so auffällig verhalten?!

So hadern Sie in Ihrem Artikel zum von zwei freilaufenden Jagdhunden gebissenen rollschuhfahrenden Kind noch damit, wer denn letztlich die Schuld an dem Beißunfall tragen soll. Fast hat man den Eindruck, als würde das rollschuhfahrende Kind selbst Schuld daran tragen – ich darf Ihre verständnisvollen Worte zitieren: „Das Hunde-Duo aus Mödring hat wohl noch nie einen Menschen auf rollenden Schuhen gesehen und stufte das Mädchen als gefährlich ein. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wäre gar nichts passiert, wäre das Kind zu Fuß unterwegs gewesen.“

Hochkarätige Wortgewandtheit sucht elitäre Leserschaft

Ganz anders hingegen Ihre Einstufung der Situation bei der zwei – Ihrer fachkundigen Meinung nach – „Kampfmaschinen“ (Anm. d. Red.: Pitbulls) beteiligt waren: „Wer nimmt sich denn freiwillig so einen Hund, noch dazu, wenn Kinder im Haus sind? Die Betonung liegt auf „so einen“. Niemand ist gezwungen, sich Hunde dieser Rasse zu halten. Man kann sich das aussuchen.“ So stellen Sie auch im weiteren Verlauf dieses sehr wertvollen Artikels Ihr hochkarätige Wortgewandtheit zur Schau und zaubern Worte zu Papier, die nur in einem Heute-Blog ihre Berechtigung finden.

Es ist glasklar – Sie sind der neue Stern am Journalistenhimmel. Eine persönliche Bitte habe ich aber noch: streichen Sie beim nächsten Mal lieber eine zweite Schicht Nagellack auf Ihre Zehennägel, bevor Sie uns wieder mit einer Bombe Ihres kynologischen Fachwissens beglücken.

Sonnige Grüße,

Bettina Bodner
Herausgeberin YOUR DOG Hundemagazin & bekennender Fan von „Kampfmaschinen“

YOUR DOG für iOSYOUR DOG für iOS YOUR DOG für Android YOUR DOG für Kindle YOUR DOG als PDF Newsletter

Sag uns Deine Meinung...