Start Highlight Pitbull-Welpe als Ausbildungsköder für illegale Hundekämpfe

Pitbull-Welpe als Ausbildungsköder für illegale Hundekämpfe

Dieser Pitbull-Welpe wurde im Mai gerettet. Der fünf Monate alte Pitbull Jax war schwer verwundet, als man ihn fand. Das Gesicht angeschwollen, die Augen geschlossen, etliche Bisswunden am ganzen Körper. Die Vermutung, dass er bereits für illegale Hundekämpfe oder als „Bait-Dog“ herhalten musste, sind nicht abwegig. „Bait Dogs“ sind sogenannte Köderhunde: Sie werden für das illegale Abrichten von Kampfhunden benutzt. Zum Großteil werden den „Bait Dogs“ die Schnauzen mit Klebeband zugebunden, damit sie die abgrichteten Hunde nicht verletzen können und somit als Köder wehrlos sind. Laut amerikanischen Tierschutzorganisationen werden als Köder vorwiegend kleine Hunde, Katzen und auch Kaninchen benutzt.

Nach knapp zwei Wochen intensivmedizinischer Behandlung konnte Jax die Tierklinik glücklicherweise wieder verlassen und wurde von einer Tierfreundin in Pflege aufgenommen.  Nach weiteren Wochen Genesung kann Jax nun endlich ein glückliches Hundeleben führen.

 

 

Hier schreibt die Your Dog-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ui und kauft unser Heft! Danke.

YOUR DOG für iOS YOUR DOG für Android YOUR DOG für Kindle YOUR DOG als PDF Newsletter

Sag uns Deine Meinung...