Start Highlight Sanfte Hilfe für tierische Lieblinge: Bachblüten für Hunde

Sanfte Hilfe für tierische Lieblinge: Bachblüten für Hunde

Der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) war ein Pionier auf dem Gebiet der psychosomatischen Medizin. Er entwickelte aus Blüten von Pflanzen, Sträuchern, Bäumen und einem heilkräftigen Quellwasser die heute 38 bekannten Bach-Blütenessenzen. Mit ihnen werden positive Energien aktiviert, die die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Negative Gemütszustände und Disharmonien, die über längere Zeit auch zu Krankheiten führen können, werden ausgeglichen. Auch Tiere reagieren oft besonders rasch und sehr gut auf Bachblüten!

bannerbachblueten

Bei welchen Tieren man Bachblüten anwenden kann

Bachblüten sind ein Mittel, um unerwünschtes Verhalten bei Tieren zu behandeln. Die Anwendung von Bachblüten bei Hunden, Katzen oder Pferden ist bereits weit verbreitet. Viele Tierärzte vertrauen mittlerweile auf die Bachblüten-Therapie. Dabei setzt man auf die Zubereitung einer individuell auf das Tier und sein Leiden abgestimmten Bachblüten-Mischung, um das problematische Verhalten des Tieres zu behandeln. Neuerdings verwendet man Bachblüten-Mischungen zudem auch bei Kaninchen, Papageien, Kanarienvögeln und Hamstern und erzielt dabei stets gute Behandlungsergebnisse.

Bachblüten für Ihren Hund

Angstsymptome behandeln

Viele Tiere leiden unter verschiedensten Ängsten. Diese werden häufig durch Stress, Anspannung, zu hohe Anforderungen oder traumatische Ereignisse ausgelöst. Manche Tiere entwickeln dadurch Stereotypien wie Kratzen oder Lecken und verlieren oft sogar ihr Fell, wenn sie großem Stress ausgesetzt sind. Mit Bachblüten können diese Symptome nachhaltig behandelt werden.

Stress und Anspannung verringern

Negative Gefühle werden durch positive verdrängt, damit Stress und innere Anspannung keine Chance mehr haben. So werden nicht nur die negativen Gefühle selbst verschwinden, sondern auch die Konsequenzen wie Aggressionen, Apathie, Erschöpfung oder Nervosität.

Verbessertes Sozialverhalten

Wenn Tiere Probleme mit anderen Tieren in ihrer Umgebung haben, helfen Bachblüten. Eifersüchtiges oder aggressives Verhalten kann mit einer individuell abgestimmten Bachblüten-Mischung vortrefflich kuriert werden.

Dominierendes Verhalten

Manche Tiere sind sehr dominant und provozieren so häufig Probleme mit ihrer Umwelt. Mit Bachblüten können die zugrunde liegenden Gefühle behandelt werden, die hierfür ursächlich sind. Eine individuell abgestimmte Bachblüten-Mischung ist bei dominierendem Verhalten das Mittel erster Wahl.

Professionelle Bachblütenberatung 

Das Wissen um die Bachblüten kann man nicht direkt auf das Tier übertragen. Die Frage lautet nicht, wie finde ich die richtige Blüte für das Tier, sondern woran erkenne ich den Gemütszustand des Tieres richtig?

Den gesamten Artikel lesen Sie in Ausgabe 03/2015

YOUR DOG für iOS YOUR DOG für Android YOUR DOG für Kindle YOUR DOG als PDF Newsletter

Sag uns Deine Meinung...