Start News Dogwalking

Dogwalking

Der Wecker geht ab, ein langer Arbeitstag steht bevor. Bello wartet schon ungeduldig aufs Gassigehen, doch Sie sind wieder mal spät dran, deshalb muss sich Ihr Liebling heute mit der „kleinen Runde“ zufrieden geben. Dann geht’s ab zur Arbeit.  12 Uhr! Endlich Mittagspause im Büro! Aber keine Zeit für ein gemütliches Mittagessen, weil Sie schnell nach Hause hetzen müssen, um Ihren Vierbeiner rauszulassen. Feierabend! Nun gemütlich vor den Fernseher setzen, oder? Nein, geht nicht, Bello braucht seinen Spaziergang. Er hatte ja schließlich den ganzen Tag Zeit, all seine Energie für den Abend aufzuheben, während er alleine zu Hause war.Haben Sie schon mal daran gedacht, dass Sie es auch einfacher haben könnten? Die Lösung heißt „Dog Walking“.

Was ist Dog Walking?

Dog Walking bedeutet, dass ein qualifizierter Dog Walker oder eine Dog Walkerin zu Ihnen nach Hause kommt, Ihren Hund abholt, mit ihm spazieren geht und danach wieder nach Hause zurückbringt. So bekommt Ihr Hund seinen täglichen Spaziergang, damit er gesund und fit bleibt, und Sie bekommen mehr Zeit. Was für ein unbezahlbares Gut!
Eine Studie des Kennel Club in Großbritannien hat gezeigt, dass jeder fünfte Hund zu wenig Bewegung hat, weil die BesitzerInnen entweder keine Zeit oder keine Lust haben, mit dem Hund spazieren zu gehen. Fehlende Bewegung hat jedoch vielfache gesundheitliche Auswirkungen auf den Hund, wie z.B. Übergewicht, Stress und verkürzte Lebenserwartung.
Auch Problemverhalten eines Hundes kann sehr wohl dann auftreten, wenn der Vierbeiner zu wenig Bewegung hat. Wer kennt ihn nicht, den Kläffer in Nachbars Garten, der immer ausflippt, wenn jemand außen am Zaun entlanggeht? Oder den leinenaggressiven Fido aus der Nachbarschaft, dem man besser aus dem Weg geht, weil der Besitzer ihn nicht unter Kontrolle hat? Oder den Terrier von nebenan, der stundenlang bellt, wenn er alleine zu Hause ist? Die Ursache dafür könnte sein, dass der Hund schlicht und einfach zu wenig Bewegung hat. Und hier sei ganz klar gesagt: Den Hund alleine im Garten zu lassen gilt nicht als Bewegung! Hunde müssen zumindest ein Mal pro Tag (besser zwei Mal) 30-60 Minuten spazieren gehen, um überschüssige Energie loszuwerden und Stress abzubauen. Das gehört zu den täglichen Bedürfnissen des Hundes, die ein Hundebesitzer erfüllen muss. Den Hund in den Garten zu lassen ist kein Ersatz für den täglichen Spaziergang.
doglg
Um diese Grundbedürfnisse des Hundes zu gewährleisten, gründeten Kenneth Young und seine Frau Sarina Kriechbaum-Young „Dog Lovers – Hunde- und Haustierbetreuung“ in Graz. „Dog Lovers“ bietet qualifizierte Dog WalkerInnen, die Ihren Liebling optimal versorgen und beschäftigen (siehe Infobox). Was war die Motivation für die Gründung von „Dog Lovers“? „Einerseits die Liebe und Leidenschaft für Hunde und andererseits das Ziel, den Hunden, die viel alleine sind, eine optimale Betreuung zu bieten“, meint Sarina. „Ich selbst habe während meines Aufenthalts in den USA regelmäßig die Dienstleistung eines Dog Sitters in Anspruch genommen, und das hat mir im stressigen Alltag sehr geholfen.“

Bei „Dog Lovers“ können Hunde, aber auch andere Kleintiere kurz- oder langfristig betreut werden. Das Angebot reicht von individuellen Spaziergängen bis hin zur längerfristigen Urlaubsbetreuung. Das Besondere daran ist, dass Ihr Hund im Privathaushalt des/der Dog SitterIn betreut wird, d.h. zwingerfrei und mit viel liebevoller, persönlicher Zuwendung. Keine überfüllte Hundepension, kein lautes Gekläffe und keine Hunde-Rowdies, da ein/e Dog SitterIn maximal 3 Hunde bei sich aufnimmt.

Darüber hinaus ist es den Gründern von Dog Lovers wichtig, ihren Kunden eine flexible Betreuung zu bieten immer mit dem Ziel, dass Sie nach Ihrer Rückkehr einen ausgeglichenen, ruhigen und zufriedeneren Hund in ihrem Zuhause vorfinden. Verlässlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und Verantwortungsbewusstsein haben bei „Dog Lovers“ Priorität. „Dog Lovers“ kommt gerne zu einem gratis Erstgespräch zu Ihnen nach Hause!

Informationen
www.dogloversgraz.com

Sag uns Deine Meinung...